Dahlmann Philipp


Notfall Alpin: A/B-Problem bei allergischen Reaktionen. 3/20
von Dahlmann Philipp, Shaw Fabiola, Seitz Tassilo, Dotzer Maresa
Kein klassischer alpiner Notfall, aber allergische Reaktionen kommen auch im Gebirge immer wieder vor. Meist wissen die Betroffenen (im Fall einer bekannten Allergie) selbst gut wie sie zu reagieren haben und haben die entsprechenden Medikamente griffbereit dabei, falls nicht … gibt es im ersten Teil dieses Beitrages eine kurze, allgemeine Beschreibung von Allergien und deren Symptomatik, bevor im zweiten Teil im Zuge der „Notfall-Alpin“ Serie ...
Notfall Alpin: Pandemie - quo vadis?. 2/20
von Dahlmann Philipp, Sälzle Lucas, Warnstorff Dominik
Aus gegebenem Anlass haben wir unseren Notfall Alpin-Autor Philipp Dahlmann und sein Team gebeten, die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die Erste-Hilfe-Maßnahmen zu betrachten. Mit dem Ziel, einen Überblick über viele bekannte Probleme für die Rettungsdienste und einige neue für die Ersthelferin – nicht nur am Berg – zu geben. ...
Notfall Alpin. Ablaufschema Lawinenverschüttung. 1/20
von Dahlmann Philipp, Warnstorff Dominik, Shaw Fabiola, Granel Kosmas, Wechselberger Florian
In den vergangenen bergundsteigen-Beiträgen zu Notfall Alpin haben wir die notwendigen Erste-Hilfe-Maßnahmen nach einer Lawinenverschüttung mehrmals thematisiert. Was fehlt, ist ein übersichtlicher Fahrplan in Form eines kompakten Ablaufschemas, das die relevanten Handlungen und Weichenstellungen darstellt. Diese Zusammenfassung kommt jetzt auf Seite 82, davor gibt es noch ein paar erklärende Worte dazu. ...
Notfall Alpin. E-Problem nach Skisturz.. 4/19
von Dahlmann Philipp, Warnstorff Dominik
In den letzten Beiträgen zu Notfall Alpin hat Philipp das ABCDE-Schema in verschiedenen Situationen vorgestellt und angewendet. Diesmal geht es um das E, das für „Environment“ oder „Exposure“ steht, also „Umgebung“ bzw. „Exposition“. Dass der Wärmeerhalt des Verunfallten zu jeder Jahreszeit eine oft komplett unterschätzte Rolle spielt, wurde bereits thematisiert. Auch beim folgenden Szenario spielt der Schutz vor weiterer Auskühlung eine zentrale Rolle, ...
Notfall Alpin. Neurologisches Problem. Teil2. 3/19
von Dahlmann Philipp, Shaw Fabiola
Neben den in bergundsteigen #104 durch Gewalt von außen (Trauma) verursachten neurologischen Problemen (D=Disability) kann es auch durch Erkrankungen bzw. internistischen Problemen zu einem solchen D-Notfall kommen. Im folgenden Beitrag beschäftigen wir uns mit solchen Notsituationen und haben uns als Rahmen einen Klettersteig ausgesucht. Im Vergleich zu dem „Neurologischen Problem, z.B. nach Steinschlag beim Abseilen“ ...
Notfall Alpin: Neurologisches Problem. 3/18
von Dahlmann Philipp
Seit Ausgabe #99 hat uns Philipp Dahlmann in seiner Notfall-Alpin-Seriedurch das ABCDE-Schema geführt und im letzten Beitrag in #103 das vorgeschobene C bei einer kritischen Blutung thematisiert. Haben wir dort als Szenario einen Spaltensturz gewählt, so hat sich der Autor diesmal zum ausführlichen Abarbeiten von D-Disability, also einem neurologischen Problem, für einen Steinschlagunfall entschieden.
Notfall Alpin. Kritische Blutung z.B. nach einem Spaltensturz.. 2/18
von Dahlmann Philipp
In den letzten bergundsteigen-Ausgaben #99/100/101/102 hat Philip Dahlmann die Anwendung des ABCDE-Schemas aufbauend in verschiedenen Szenarien beschrieben. Diesmal geht es um stark blutende Verletzungen, die – weil lebensbedrohlich – sofort gestillt werden müssen! Dieses „C-ABCDE Vorgehen“ arbeitet er anhand eines Spaltensturz-Szenarios ab. Klar. Die Wahrscheinlichkeit, in eine Gletscherspalte zu stürzen, ist gering – das zeigen Zahlen und Praxis. ...
Notfall Alpin. Erste-Hilfe-Material zur Blutstillung.. 2/18
von Dahlmann Philipp
In seinem Beitrag zur Blutung nach einem Spaltensturz (S. 32) haben wir bereits die Arbeit mit Notverband und Tourniquet thematisiert. Da diese beiden Tools unter Bergsteigern eher unbekannt sind, haben wir Philipp gebeten, die Vorteile und grundlegenden Anwendungen nochmals extra zu beschreiben. Die Mitnahme eines Notverbandes im alpinen Bereich empfehlen wir jederfrau uneingeschränkt. Auch vor dem Tourniquet muss man nicht wirklich Angst haben: ...
Notfall Alpin. 1/18
von Dahlmann Philipp
In der Ausgabe #100 ist Philipp Dahlmann auf die Basics bei Problemen mit Atmung und Kreislauf am Beispiel eines internistischen Notfalls eingegangen. Was die Erste Hilfe betrifft, stellt ein Lawinenunfall nun eine spezielle Situation dar. In diesem dritten Beitrag von „Notfall Alpin“ geht es darum, wie wir einer verschütteten Person am besten helfen können – Stichwort: Sauerstoff zum Hirn oder time is brain!
Einsatz des AEDs durch Notfallzeugen am Berg. 4/17
von Dahlmann Philipp
Durch die Defibrillation innerhalb von 3 bis 5 Minuten nach einem Kreislaufstillstand können (im urbanen Raum) Überlebensraten von 50 - 70 % erreicht werden. In ihrem Beitrag „Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Laiendefibrillatoren (AED) in den Bergen Österreichs von 2005 bis 2015“ auf Seite 54 veröffentlichen die Autoren erstmals Zahlen zum Einsatz des „Laiendefis“ durch Ersthelfer im Gebirge. Immer wieder wird der Einsatz des AED thematisiert. ...
Notfall Alpin. Breathing/Atmung und Circulation/Kreislauf. 3/17
von Dahlmann Philipp
In der letzten Ausgabe #99 beschäftigte sich Philipp Dahlmann im ersten Teil unserer Erste-Hilfe-Serie mit den Maßnahmen in den entscheidenden ersten 5 Minuten. Dabei wurde vom ABC-Schema vor allem der erste Punkt „Airway/Atemwege“ thematisiert. Was zu tun ist, wenn die Situation eskaliert, wenn Atmung und Kreislauf kritisch beurteilt werden, erklärt er im folgenden zweiten Teil von Notfall Alpin. Ein Großteil der Notfälle im Gebirge betreffen „internistische Probleme“. ...
Notfall Alpin. Die ersten 5 Minuten. 2/17
von Dahlmann Philipp
Der Beginn unserer Ersten-Hilfe-Serie von Philipp Dahlmann beschäftigt sich wie im Interview auf Seite 24 angekündigt mit den ersten 5 Minuten bei der Versorgung von Verletzten. Gelingt uns ein guter, strukturierter Einstieg, ist es unerheblich, ob es sich um eine Bagatellverletzung oder eben einen wirklichen alpinen Notfall handelt. Hat man einmal diese erste entscheidende Phase gut absolviert, ...