krautundruabn. 2/17
Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr findet am 7. Oktober 2017 die zweite Auflage des Lawinensymposiums in Graz statt. Veranstaltet von den Naturfreunden Österreich in Zusammenarbeit mit der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) erwarten das interessierte Publikum Diskussionen und Vorträge zum Risikobewusstsein im winterlichen Gebirge. Ziel dieses Symposiums ist es, der breiten Öffentlichkeit eine Plattform zu bieten, wo sie sich über die neuesten Erkenntnisse in puncto Schnee, Lawinen und ...
krautundruabn. 4/16
Vom SLF gibt es jedes Jahr spannende Neuigkeiten und Entwicklungen. Wir haben Stephan Harvey und Julia Wessels gebeten, die für bergundsteigen-Leserinnen wichtigsten kurz zusammenzufassen: White Risk: neues Tourenplanungstool mit Topokarten aus der Schweiz, Österreich und Frankreich White Risk ist eine viersprachige, webbasierte Lawinenpräventions-Plattform (www.whiterisk.ch) und besteht aus den Modulen EXPLORE, LEARN, TOUR und PRO. Die Plattform ist ein umfassendes interaktives Nachschlagewerk zur Lawinenkunde ...
krautundruabn. 3/16
Dass die Trilogie von Pit Schubert Sicherheit und Risiko in Fels und Eis I-III wohl unangefochten die ewige Bestsellerliste der alpinen Ausbildungsliteratur anführt, dürfte niemand in Frage stellen (Band ist in der 9., Band II und III in der 3. Auflage erschienen). Wenn dir diese drei Bände unbekannt sind, dann beneiden wir dich, deren Lektüre noch vor dir zu haben: auf dich wartet eine Mischung aus tragischen und komischen alpinen Unfallereignissen und deren Analyse mit einem Schwerpunkt auf Ausrüstung und Materialnormen ...
krautundruabn. 2/16
Im Mai hat der Alpenverein Südtirol seinen Alpinen Förderpreis 2016 an Simon Messner verliehen. Simon ist Mitglied der HG-Meran, studiert Molekularbiologie und findet daneben Zeit, das ganze Jahr über am Berg unterwegs zu sein und dabei schwierigste Touren zu wiederholen. Auf das Konto des 25-Jährigen gehen auch über 20 Erstbegehungen in Fels und Eis – vom Lüsenstal über den Heiligkreuzkofel bis ins Wadi Rum. „Die Kriterien, um den alpinen Förderpreis zu erhalten, sind nicht nur mit Zahlen und hohen Schwierigkeiten in gut abgesicherten Wänden messbar ...
krautundruabn. 1/16
„mein Leben in deinen Händen - richtig sichern lernen“, so lautet ein aktuelles Projekt des Österreichischen Alpenverein. Markus Schwaiger, beim ÖAV zuständig fürs Sportklettern, fasst zusammen worum es dabei geht: Die Sicher Klettern-Tour ist eine weitere Initiative des ÖAV zur Unfallprävention im Klettersport. Auslöser war die Empfehlung des Alpenvereins zu Sicherungsgeräten 2015: „Der ÖAV empfiehlt Halbautomaten zum Sichern beim Sportklettern in Kletterhallen und Klettergärten.“ Beim Sichern mit allen Geräten unerlässlich: ... . ...
krautundruabn. 4/15
Eines vorab: Was Eisschrauben und Eissanduhren halten, hängt natürlich in erster Linie von der Eisqualität ab. Dazu gibt es genügend Versuche. Und ebenso ist klar, dass alle auf dem Markt erhältlichen Eisschrauben die entsprechenden Normen erfüllen müssen (d.h. 10 kN bei radialer Belastung). Der Deutsche und der Österreichische Bergführerverband haben sich gemeinsam mit dem Österreichischen Kuratorium für alpine Sicherheit Ende September am Pitztaler Gletscher getroffen, um ein bisschen zu messen. Anlass dazu waren folgende Fragestellungen: ... . ...
krautundruabn. 3/15
Die Schitourensaison steht vor der Türe und immer wieder werden wir zu den verschiedenen Fell- bzw. Klebertypen befragt. Da der ganze Hype etwas an uns vorbeigegangen ist, haben wir dazu Werner Koch, den Hersteller der Contour-Felle, befragt: Klebe-, Adhäsions-, Hybridfelle - ich habe den Überblick längst verloren und bitte um Aufklärung.Unterschieden werden muss zwischen dem klassischen Klebefell, das mit einem Schmelzkleber (auf Kunstharzbasis) beschichtet ist, und alternativen Kleberarten, die unter dem Überbegriff Adhäsionsfelle vermarktet werden. ...
krautundruabn. 2/15
Wenn der Tod einen uns vertrauten Menschen ereilt, reicht die Gefühlspalette von Zorn über das Schicksal, Betroffenheit, Unverständnis, Trauer, Schmerz und Ergebenheit bis hin zum Begreifen eines Daseins, in dem unser Ende bereits als Mitgift in Wiege gelegt ist. Schließlich begrüßen wir alle das Leben mit einem Schrei auf den Lippen! Wie wir aber die Begrenztheit unseres Lebens gestalten, ist unsere Möglichkeit und Verantwortung. Und Hansjörg Köchler hat in seiner stillen Art wahrlich Vorbildhaftes daraus gemacht. Geboren am 22. April 1938 erlernte er den Beruf eines Bäcker- und Konditormeisters ...
krautundruabn. 1/15
In Österreich ist der Tätigkeitsbereich von Bergsportführerinnen (Bergführer, Schluchtenführer, Bergwanderführer) Landessache und dort in den Bergsportführergesetzen (sofern vorhanden) geregelt. In Oberösterreich gibt es seit längerem die Bergsportführer-Berufsgruppe „Sportkletterführer“ und andere Bundesländer ziehen nun nach und möchten einen „Sportkletterlehrer“ etablieren. In Tirol wurde das entsprechende Gesetz vor kurzem verabschiedet und wir haben Markus Schwaiger, der beim ÖAV für das Sportklettern zuständig und auch Ausbildungsleiter der neuen ...
krautundruabn. 4/14
In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 2. März 2014, starb Martin Engler plötzlich und unerwartet im Alter von 52 Jahren. Er war am Tag zuvor von einem einwöchigen Lawinencoaching zurückgekommen, das er im Wallis geleitet hatte, und hatte den Samstag mit seiner Familie verbracht. In der Nacht zum Sonntag hörte sein Herz zu schlagen auf. Martin hinterlässt seine Ehefrau Monika und die beiden Söhne Manuel und Michael. Martin Engler dürfte den Lesern von bergundsteigen vor allem als lawinenkundliche Fachperson bekannt sein. Das Anliegen der Redaktion ...
krautundruabn. 3/14
Auch das Kuratorium für Alpine Sicherheit war den Sommer über aktiv. Geschäftsführer Andi Würtele berichtet, womit sie sich in den letzten Wochen beschäftigt haben: Sauschwänze. Anfang Juli stürzte eine erfahrene Bergsteigerin beim Abseilen an der Martinswand bei Innsbruck tödlich ab. Bei der Ursachen-Forschung stellte sich heraus, dass die industriell gefertigten Sauschwänze gefährlicher sind als bisher angenommen: einerseits kann das Seil durch herumschlenkern (zB wenn man in einer Schrofenlänge den Seilverlauf zum Abziehen optimieren will) aus dem Sauschwanz zumindest ...
krautundruabn. 2/14
Der Schweizer Alpen-Club SAC geht mit der Zeit: Ab sofort können Übernachtungen in ausgewählten SAC-Hütten elektronisch über ein Online-Reservationssystem getätigt werden. Wenn es nach dem Verband geht, sollen in einigen Jahren alle Hütten mit stabilem Internetzugang in der virtuellen Welt angekommen sein. Bruno Lüthi, Leiter Marketing/Kommunikation Hütten im SAC, erklärt das Konzept: Durch unsere zunehmende Mobilität befriedigen wir unser tägliches Informationsbedürfnis mehr und mehr im weltumspannenden Internet. ...
krautundruabn. 1/14
Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in Rosenheim hat in Zusammenarbeit mit dem VdPBS (Verband deutscher Polizeiberg- und Skiführer) und dem VdHBF (Heeresbergführer) den Flyer „Systematische Schneedeckendiagnose" herausgegeben, der von der Lawinenwarnzentrale Bayern entwickelt wurde. Der 1. Vorsitzende des VdPBS, Helmut Weidel, berichtet über den Werdegang dieses Projekts und fasst die Stärken der Systematischen Schneedeckendiagnose kurz zusammen: Die Beurteilung einzelner Hänge hinsichtlich der örtlichen Lawinengefahr ist häufig ...
krautundruabn. 4/13
Nicht neu, aber nach 2013 wiederum aktualisiert wurde das Stop or Go-Kärtchen des Österreichischen Alpenvereins. Es lässt sich nun auf doppelte Größe ausklappen und beinhaltet jetzt zusätzliche wertvolle Informationen zum Notfall Lawine und der Ersten Hilfe. Doch auch bei der Risikobeurteilung gibt es Neuerungen: Nachdem im vergangenen Winter der Check 1 - die elementare Reduktionsmethode - durch die im LLB genannte günstige Exposition relativiert wurde (vgl bergundsteigen 4/12), ist dieser Zusatz nun wieder verschwunden: Der Check 1 ist somit die klassische elementare Reduktionsmethode ...
krautundruabn. 3/13
Sportklettern – Sicher unterwegs in Halle und Klettergarten. Brandneu wird die SicherAmBerg-Publikationsreihe des OeAV wird um das Booklet „Sportklettern- Sicher unterwegs in Halle und Klettergarten“ erweitert. Inhaltlich dreht sich dabei - nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Sportkletterns sowie einer kleinen Materialkunde – alles um die rein sicherheitsrelevante Aspekte des Klettersports. Es geht nicht um Trainingslehre oder methodisch-didaktische Übungen, sondern vielmehr darum, sicher, im Sinne von „unfallfrei“, zu klettern. Von Grund auf werden alle wesentlichen Schritte ...
krautundruabn. 2/13
Neu bei der DAV-Sicherheitsforschung: Nachdem Chris Semmel aus dem DAV ausgeschieden ist wurde die DAV-Sicherheitsforschung nachbesetzt: Flo Hellberg folgt Chris nach und wird unterstützt von Sophia Steinmüller und Thomas Exner. Sophia ist seit Jänner mit dabei und ihr kennt sie bereits als bergundsteigen-Autorin; sie ist Geophysikerin und klarerweise leidenschaftlich im Gebirg unterwegs. Ebenso wie der Garmischer Thomas Exner, der seit April für die SiFo arbeitet. Er ist Bergführer, hat in Innsbruck Meteorologie studiert ...
krautundruab'n. 4/12
„Bei jeder Schitour kann man wenigstens ein Leben retten – nämlich sein eigenes.“ Wer sich mit dieser in manchen Fällen zugegebenermaßen sehr bescheidenen Bilanz nicht zufrieden geben möchte, ist unweigerlich auf eine vollständige und angepasste Notfallausrüstung angewiesen. Nachfolgend eine kurze Standortbestimmung - nein, kein Test - für den kommenden Winter: y LVS-Geräte Hier können wir es uns leicht machen: Es gibt für diese Saison zwei neue Geräte, das Zoom von Ortovox und das Vector von Pieps. Da die letzten Jahre aber gezeigt haben ...
krautundruab'n. 3/12
Sehr geehrte Damen und Herren, als Projektleiter in einer Alpenschutzorganisation lese ich Ihre Zeitschrift immer sehr genau und freue mich danach bereits wieder aufs nächste Heft. Was mich begeistert, sind nicht nur die für mich oft relevanten Themen, sondern auch wie die Berichte geschrieben sind und was sie vermitteln. Schon öfters habe ich mir überlegt, ob wir wohl einmal unser Projekt in einem Teil Ihrer Zeitschrift vorstellen dürften. Es geht um das Projekt AlpenTaxi.ch, das im Eigentlichen dieselbe Zielgruppe anspricht wie Ihre Zeitschrift. Die interaktive Dienst-leistungsplattform bietet privaten ...
krautundruab'n. 2/12
Folgendes konnte am 22. April dieses Jahres auf der Homepage des Österreichischen Rundfunkes gelesen werden: Die Jungfräulichkeit eines unverspurten Pulverschneehanges war Auslöser für eine deftige Auseinandersetzung zweier Skitourengeher im Außerfern. Die anschließende Verfolgungsjagd endete für beide im Krankenhaus. Die beiden deutschen Skitourengeher waren mit jeweils einer eigenen Gruppe im Bereich des Karjochs im Gemeindegebiet von Stanzach unterwegs. Zu Mittag wollten beide Gruppen ins Tal abfahren. Ein 40-Jähriger fuhr offenbar als erster in den unverspurten Hang ein ...
krautundruab'n. 1/12
Im Frühling 1992 hatte Jürg den ersten Kletterführer „Schweiz plaisir“ herausgegeben. Zum 20-Jahr-Jubiläum erscheint Ende April 2012 ein Kletterführer mit den schönsten plaisir-Routen (Mehrseillängen) der gesamten Schweiz sowie dem angrenzenden Ausland Italien und Frankreich. Sandro von Känel hat seit Februar 2011 mehr als 120 Routen geklettert und Topos erstellt. Die auserwählten Routen weisen mindestens fünf Seillängen auf und sind bis auf einige Ausnahmen alle „gut“ bis „super“ eingerichtet. Sobald Sandro den „Schweiz plaisir SELECTION“ fertig erstellt hat ...
krautundruab'n. 4/11
Eine Ära geht zu Ende im DAV: Karl Schrag begibt sich nach über 30 Jahren in seinen wohl verdienten (Un)Ruhestand. Zuletzt war er als Leiter des Ressorts Ausbildung tätig. Ganz nach dem Motto „jetzt geht’s wieder richtig los“ liegt der Verdacht nahe, dass Karl nun wieder vermehrt in den Bergen der näheren und weiteren Umgebung gesichtet werden wird. Allgemein bekannt sind ja die Glanztaten zu seiner Sturm- und Drangzeit, wie die Besteigung des Cerro Torre 1985 mit Hartmut Münchenbach, der Kalanka im Garhwal oder der Annapurna, bei dem er 1980 im Abstieg eben mal etwas Ballast in Form seiner Zehen ...
krautundruab'n. 3/11
Handbuch Sportklettern. Der Österreichische Alpenverein bietet seit Jahren zahlreiche Ausbildungen im Bereich Sportklettern an. Vom Kletterschein, der auf eine bereits über 10-jährige Erfolgsgeschichte verweist, über den Übungsleiterkurs, der Voraussetzung für die weitere Ausbildung zum Kletterinstruktor ist, bis hin zu den Klettertrainings in den Sektionen, aus welchen die ziemlich erfolgreichen Kletterstars resultieren, reicht das Spektrum im Alpenverein. Was bislang gefehlt hat, war ein dazu passendes „Skriptum“, um das praktische, in den Kursen erlernte Wissen ...
krautundruab'n. 2/11
Achterknoten nie zurückstecken! Letzten Sommer ereignete sich in der Schweiz ein tödlicher Alpinunfall: Ein zurückgesteckter Achterknoten – eine Eidgenössische Spezialität - hatte sich gelöst. Daraufhin wurden Tests zur Festigkeit dieses Knotens durchgeführt: mit verheerenden Resultaten, wie Bruno Hasler zu berichten weiss: Verwendet man neue Seile für eine Seilverkürzung - auch „Seilabbund beim Seiltransport“ genannt - kann sich der Achterknoten unter Umständen lösen; darum wurde für diese Anwendung der zurückgesteckte Achterknoten entwickelt. ...
krautundruab'n. 1/11
Ein Neuer von Austrialpin wollte sich mit jemandem von bergundsteigen treffen. Nein, kein charmant langweiliger Kennenlern-Kaffeetermin, sondern eine Klagedrohung lag in der Luft. Ich war damals frisch beim Alpenverein und gespannt, wer da nun auftaucht. Mein erster Eindruck von Michael Uhrmann, der mit seinem bekannt berüchtigten „schluss-mit-lustig“ Pokerface das Café Jimmy’s betrat, war „So ein Arsch!“. Daran änderte sich auch nichts, als er mir seine Sicht der Dinge erklärte, mit einer Argumentationskette, die wenig Raum für Widerspruch ließ. ...
krautundruab'n. 4/10
Neues Schitourenzeugs Da in unserer Rubrik ausprobiert ganz einfach kein Platz mehr war für einige Bonbons zur kommenden Schitourensaison, haben wir entschieden, diesen hier zu nutzen, um über einige Neuheiten auf dem Ausrüstungsmarkt für diesen Winter zu berichten: Da wäre zuerst das Lawinen-Verschütteten-Suchgerät Ortovox 3+, welches im Bereich der Notfallausrüstung wohl Gesprächsthema Nummer 1 ist. Ein kompaktes, gefällig designtes 3-Antennengerät mit Markierfunktion, innovativer Displayanzeige und keinem Firlefanz. Und das für Euro 290,- ...
krautundruab'n. 3/10
Land der Berge, das Österreichische Bergmagazin, feiert seinen 20sten Geburtstag. Wir gratulieren Klaus Haselböck und seinem Team aufs Herzlichste! Zum Geburtstag hat man sich ein neues Layout gegönnt, das mehr als nur gelungen ist – wenig überraschend, konnte doch profil-Art Director Erich Schillinger dafür gewonnen werden. „Wir haben bei der Themenauswahl stets die alpinen Träume und Wünsche, aber auch das knappe Zeitbudget unserer zumeist berufstätigen Leser im Auge“, so Chefredakteur Haselböck über sein Erfolgsrezept. ...
krautundruab'n. 2/10
OeAV-Kletterscheine „neu“Die Kletterscheine des OeAV gibt es bereits seit einiger Zeit im Scheckkartenformat. Nun wurde die etwas in die Jahre gekommene Begleitbroschüre (gelb, querformatig, mit wunderschönen SW-Fotos) diesem Design angepasst und komplett überarbeitet. Herausgekommen ist ein Card-Folder: eine praktische Kombination aus zusammenfaltbarem DIN A-3 Bogen - mit allen aktuellen Infos rund um die Kletterscheine – und einem Etui für den bzw. die Kletterscheine selbst. Die Kunst bestand bei diesem Projekt darin, die Inhalte der Kletterscheine nochmals auf ...
krautundruab'n. 1/10
Gemeinsam mit der Tirol-Werbung und dem „Climbers Paradise“ hat der Oesterreichische Alpenverein ein neues „Servicekärtchen Klettern“ herausgegeben. Neben den aktuellen Telefonnummern für Notruf, Wetter und der Info zum Alpinen Notsignal findet man eine übersichtliche Anleitung z ur Ersten Hilfe. Auf insgesamt vier Seiten werden die allgemeinen Kletterregeln des Alpenvereins dargestellt. Zur besseren Übersicht sind die 10 Kletterregeln mit neuen Piktogrammen illustriert. Das Format ist wie beim „Servicekärtchen Winter“ so gewählt, ...
krautundruab'n. 4/09
Rechtzeitig zu Winterbeginn präsentiert sich der Tiroler Lawinenwarndienst im Internet in neuer Aufmachung. Die übersichtliche, gut strukturierte Menüführung ermöglicht es jedem, sich sofort zurecht zu finden. Konsequent wurden beim neuen Auftritt die Leitsätze der Arbeitsgemeinschaft europäischer Lawinenwarndienste umgesetzt, die da lauten: „Wichtiges voran!“ und „Vom Überblick zum Detail!“ Dies gelingt mit prominent platzierten, gut aufbereiteten Gefahrenstufenkarten, die nicht nur in Farbe, sondern auch in schwarz/weiß sowie als Detailkarten angeboten werden. ...
krautundruab'n. 3/09
bergundsteigen ist erstmals Partner des Alpinforums 09, einem traditionsreichen alpinen Sicherheitssymposion, welches seit drei Jahren orts- und zeitgleich mit der „Alpinmesse" in Innsbruck vom Kuratorium für Alpine Sicherheit veranstaltet wird. Am Samstag, den 7. November, erwarten euch beim Alpinforum ab 8:30 Uhr folgende Themen (übrigens sind 89,4 % der Vortragenden bergundsteigen-Autoren): Pistentouren: „Zur Problematik des Pistentourengehens - Aspekte sowie Lösungsansätze aus Sicht der Pistenhalter und der TourengeherInnen" (Lamprecht), ...
krautundruab'n. 2/09
Abenteuer Alpinklettern Tirol. „Die beschriebenen Routen bin ich alle mindestens einmal geklettert, viele mehrmals und drei sogar 15 Mal. Es gibt für alle Könnensstufen Anregungen und Lesestoff. Auch Routen im III. Schwierigkeitsgrad sind mit einbezogen und es geht hinauf bis zum VIII. Grad, wobei bis auf eine Ausnahme nur echte Alpinrouten beschrieben werden, die zum Aufbruch ins große Abenteuer locken sollen und vor allem die so ausgezeichnet kletternde Sportkletterjugend in dieses Milieu des Abenteueralpinismus einschleusen soll. ...
krautundruab'n. 1/09
In der letzten Ausgabe 4/08 haben wir einen Schaufeltest von Ragnhild Eide und Manuel Genswein abgedruckt („Zwischen Himmel und Hölle“, Seite 78 ff). Unser erster „echter“ Test, ansonsten empfehlen wir zwar immer wieder ausgewählte Produkte (zB in der rubrik „ausprobiert“), diese allerdings oft recht subjektiv, ohne vergleichend und objektiv zu testen. Als wir aufgrund eines Beitrages in der Ausgabe 1/08 – es wurde in einem Satz erwähnt, dass es auch bei den Metallschaufeln Qualitätsunterschiede gäbe ...
krautundruab'n. 4/08
Die „Internationale Kommission für Alpines Rettungswesen“ wurde 1948 gegründet und setzt sich heute, 60 Jahre später, nach wie vor aktiv für den Fortschritt im Bergrettungswesen ein - zu Gunsten von in Bergnot geratenen Menschen, aber auch für die Sicherheit der Bergretter. Hatte die IKAR anfänglich 11 Mitgliederorganisationen aus fünf Alpenländern, so gehören ihr heute 57 (bis Ende 2008 werden es schon 60 sein) Mitgliederorganisationen aus 31 Ländern der Welt. Wir gratulieren zum 60er. www.ikar-cisa.org ...
krautundruab'n. 3/08
Gottlieb - ein Freund, Partner und Bergführerkollege verstarb am 14. August während einer Skitourenführung in seinen heimatlichen Bergen in Neuseeland an den Folgen einer gerissenen Aorta. Gottlieb schloss 1971 in Deutschland seine Bergführerausbildung erfolgreich ab und wanderte vor 30 Jahren nach Neuseeland aus. Dort gründete er in Lake Tekapo eine Bergsteigerschule, in der er seine Ideale verwirklichte und seinen Kunden die Natur betreffend wieder die Augen öffnete. Zu seinen Gästen zählte ua die Premierministerin von Neuseeland, ...
krautundruab'n. 2/08
Während diese Zeilen getippt werden, verlässt der Hauptverein des OeAV und damit auch das Referat Bergsport inkl. bergundsteigen-Redaktion sein alteingesessenes Domizil in der Wilhelm-Greil-Straße im Herzen Innsbrucks. ...
krautundruab'n. 1/08
bergundsteigen-Lesern und –innen ist Walter Würtl seit langem als Autor und Redakteur bekannt. Der Bergführer, Alpinwissenschafter, Ausbilder, famose Telemarker, gerichtliche Sachverständige, und und und hat seit Jänner 2008 sein wildes, freies Leben aufgegeben und ist nun im Referat Bergsport des OeAV angestellt - fix! Wie Michael Larcher (= Chef) Herrn Würtl dazu gebracht hat, bleibt ein Geheimnis. Schwerpunktmäßig ist Walter für die Programmentwicklung der Alpenverein-Bergsteigerschule und die Betreuung ...
krautundruab'n. 4/07
Dass die Recco Reflektoren, die ja meist im Gewand eingenäht sind, eine famose Sache sind, ist inzwischen bekannt und ua auch unter bergundsteigen.at nachzulesen. Was aber tun, wenn die Lieblingsjacke nicht mit einem Reflektor ausgestattet ist? Dann macht man sich keine Sorgen, denn ab sofort gibt es diese selbstklebenden Dinger problemlos zu bestellen. Ein Set, dh zwei Stück kosten ¤ 20,- inkl. Versand. Übrigens lassen sich die Reflektoren perfekt an den Schuhen bzw. am Helm montieren. ...
krautundruab'n. 3/07
In Memorian Claude Rey Liebe Freunde, Liebe Bergführerkollegen, Leider gibt es Ereignisse, die man nicht versteht. Am frühen Morgen vom Samstag 28. Juli ist unser Freund und Präsident der IVBV, Claude Rey, am Fuße der Treppen zur Konkordiahütte, auf einem Schneefeld eingebrochen und 30 Meter zwischen Fels und Gletscher abgestürzt. Leider ist Claude an den Verletzungen dieses Sturzes im Spital von Sion gestorben. Seit Tagen sind unzählige Alpinisten denselben Weg gegangen, bei Claude hat der Schnee nicht mehr gehalten. ...
krautundruab'n. 2/07
Vor zehn Jahren ist in den Tannheimer Bergen, an der Roten Flüh, eine deutsche Dreierseilschaft aufgrund unsicherer Felshaken tödlich abgestürzt. Toni Feudig, Bergführer in Pfronten/Allgäu, nahm dies zum Anlass, im Rahmen eines Vortrags auf die Probleme unsicherer Haken in den Tannheimern hinzuweisen. Auch der damalige mit dessen finanzieller Unterstützung die meistbegangenen Routen in den Tannheimern saniert wurden. Die Organisation und der Großteil der Arbeit wurden vom Toni geleistet. Nun sind zehn Jahre ins Land gegangen und der Toni hat am 24. März 2007 ...
krautundruab'n. 1/07
Es gibt Dinge im Leben, die will und kann man einfach nicht begreifen. Andi Orglers tödlicher Unfall bei einem internationalen Drachenfliegerwettbewerb in Australien am 4.1.2007 ist so eine Sache. Andi, der unverletzlich schien, der Perfektionist, der die Risiken seiner im Grunde haufenweise wilden bergsteigerischen Aktionen im Griff hatte, unser noch leise lächelnd vor uns stehender bester Freund, soll nicht mehr sein. Die Realität wirft uns die brutale Wahrheit ins Gesicht. Was Andi in den gerade beendeten 45 Lebensjahren erlebte und leistete, bringen die meisten anderen ...
krautundruab'n. 4/06
Strategiekarte Lawinenunfall Es war ein hartes Stück Arbeit, doch irgendwann haben sich alle beteiligten Köche - Bergrettung, Oesterreichischer Alpenverein, Naturfreunde, Österreichisches Bundesheer und Mike von der Tirol Werbung sowie Doc Georg Schäfer - geeinigt und das Kuratorium für Alpine Sicherheit hat eine "Strategiekarte Lawinenunfall" gedruckt, welche dem Tourengeher und Variantenfahrer helfen soll, die entscheidenden Maßnahmen nach einem Lawinenunfall in der richtigen Reihenfolge durchzuführen. ...
krautundruab'n. 3/06
Bruno's Kumpel Der Bär war los und ist nicht mehr - bei uns. In Rumänien gibt es haufenweise davon und der Tierforscher Peter Sürth (bekannt durch sein Projekt "Weg der Wölfe") startet Richtung Karpaten um vor Ort die hiesige Bärenpopulation zu untersuchen. Und dabei kann Frau und Mann auch tatkräftig ein oder zwei Wochen lang mithelfen. Am 15. November geht´s los und wer die einmalige Gelegenheit, als Ökovoluntär unter Realbedingungen etwas über die Viecher zu lernen, wahrnehmen möchte, findet weitere Infos unter www.derwegderwoelfe.de. ...
krautundruab'n. 2/06
Lawinenunfall Sulzkogel: Kein Strafverfahren gegen die Alpenvereinsmitglieder Das Amtsgericht Laufen hat die Anklage der Staatsanwaltschaft Traunstein wegen des Lawinenunglücks vom 22. Februar 2005 am Sulzkogel in den Stubaier Alpen nicht zur Hauptverhandlung zugelassen. Es wird deshalb keine Verhandlung vor dem Schöffengericht gegen die Angeschuldigten geben. Das Amtsgericht Laufen hat die Anklage der Staatsanwaltschaft Traunstein wegen des Lawinenunglücks vom 22. Februar 2005 am Sulzkogel in den Stubaier Alpen nicht zur Hauptverhandlung zugelassen. ...
krautundruab'n. 1/06
Die heurige Winter-ISPO hat wieder einmal alle Rekorde gebrochen. Insgesamt 60.000 Fachbesucher waren neugierig, was die über 1.800 Aussteller (!) für die Wintersaison 06/07 anzubieten haben. Zum Glück hat sich das Angebot für den alpinen Outdoorbereich auf einige wenige Hallen beschränkt, doch auch dort herrschte eine unglaubliche Dichte an Neuem und auch an nicht ganz so Neuem. Sehr erfreulich das Engagement einiger Hersteller in punkto Notfallausrüstung, wo es für den kommenden Winter einige Neu- bzw. Weiterentwicklungen geben
krautundruab'n. 4/05
Auch dieses Jahr wird es die Eiskletterelite samt Fangemeinde nach Kandersteg zum Ice Climbing Festival 2006 ziehen. Von Samstag, den 7., bis Sonntag, den 8. Jänner 2006, dreht sich alles rund um den Eiszapfen. Und was für ein Programm: Vorträge von Pietro dal Pra und Heinz Zak, Wettkämpfe für Pros und zum Fun, Workshops, Produkttests, ..., vor allem aber eine saugute Stimmung. DVD: Alpine Professionals mit risk´n´fun. Dieses Package besteht aus einer umfassenden DVD Rom ...
krautundruab'n. 3/05
Um Gottes Willen, nein ... Es fällt uns nicht leicht an dieser Stelle die Abschiedstournee von Heinz-Georg Kramm (66) - besser bekannt als Heino - bekannt zu geben. Nach mehr als 50 Jahren auf der Bühne ist dann Schluss: Heino wird sich nach über 1000 aufgenommenen Liedern und mehr als 50 Millionen verkauften Platten ins Privatleben zurückziehen; ein Verlust, der uns Bergvagabunden trifft wie ein Hammer den Drehmomenthaken. Nur 1 % der Deutschen weiß nicht, wer Heino ist, und eine Punkband würdigte ihn mit folgenden Zeilen: ...
krautundruab'n. 2/05
Der ÖAV fördert schon seit vielen Jahren Sanierungsprojekte der Sektionen durch vergünstigte Einkaufsmöglichkeiten für Bohrhaken. Das Angebot an Produkten zum Einbohren wurde nun komplett überarbeitet und erweitert sodass jetzt fast alles, was des Bohrer's Herz höherschlagen lässt, geordert werden kann. Alle Teile bestehen aus Inox und vor allem beim "Zubehör" haben wir die Palette erweitert: von Mörtelkartuschen über Bürstensets bis hin zu Bohrer und Rapidgliedern. Neu ist, dass absofort ...
krautundruab'n. 1/05
Das Vorwort eines Plaisirführers endete jeweils mit dem Satz: "Reichenbach, an einem furchtbar kalten Wintertag im Februar". In Reichenbach an einem furchtbar traurigen Wintertag im Januar hat sich Jürg von Känel das Leben genommen. An der Trauerfeier wurde es erneut bewusst. Keiner hat die Kletterszene in der Schweiz so stark beeinflusst wie er Zu seinen Angehörigen zählen auch wir Bergsteiger. Ob Sportkletterer, Genusskletterer, Alpinisten oder Bergführer - alle standen wir um sein Grab. Jürg von Känel schreibt ...
krautundruab'n. 4/04
Gute Nachrichten für alle SkitourengeherInnen gibt es aus italienischen Gerichtssälen zu berichten. Das Friedensgericht von Agordo (BL) hat am 12. Oktober 2004 den Rekurs behandelt, den das Berufskollegium der Südtiroler Berg- und Skiführer gegen eine Verwaltungsstrafe eingelegt hat - eine Strafe, die gegen einen Bergführer verhängt worden war, weil er sich im freien Skigelände aufgehalten hatte. Der Betroffene war Anfang Februar 2004 in der Provinz Belluno mit Gästen auf Skitour unterwegs, ...
krautundruab'n. 3/04
Tollkühne Freerider vollbringen todesmutige Stunts, Sprünge über 20 Meter hohe Felsen, Abfahrten inmitten von abgehenden Lawinen - Risiko-Sportarten liegen im Trend. "Held" zu sein bringt Ansehen und Anerkennung, unterstreicht die eigene körperliche Fitness, macht attraktiv. Für den Jugendforscher David Le Breton gilt das Risikoverhalten Jugendlicher als Versuch, persönliche Unsicherheiten zu bewältigen und Identitätskrisen zu überwinden, um " sich selbst den Wert seiner eigenen Existenz zu beweisen. ...
krautundruab'n. 2/04
Instruktor alpin - Nun ist es offiziell. Der gute alte "Lehrwart" hat ausgedient und wird durch die Bezeichnung "Instruktor" abgelöst. Für alle, die jetzt überhaupt nicht wissen, worum es geht: der "Lehrwart" - jetzt eben "Instruktor" - ist eine staatliche österreichische Sportausbildung - u.a. auch für den alpinen Bereich, in der sich die Teilnehmer für ihre ehrenamtliche Arbeit in Vereinen, Schulen, usw. qualifizieren. Das deutsche Gegenstück ist der Fachübungsleiter. Schon lange angekündigt, wurde diese Namensänderung nun auch offiziell abgesegnet....
krautundruab'n. 1/04
„Idealerweise sollte man über ein großes Maß an Mut und Stärke verfügen, ohne mit diesen Eigenschaften zu prahlen. Und dann, wenn es die Notwendigkeit oder Situation erfordert, sollte man aufstehen und mutig um das kämpfen, was man für wahr und richtig hält.“ (T. Gyatso, 14. Dalai Lama). Tatsächlich gibt es nur sehr wenige Menschen, von denen man behaupten kann, dass sie mutig und stark, gleichzeitig jedoch bescheiden für die Dinge einstehen, welche sie für wahr und richtig halten. Menschen, die aufstehen, ...
krautundruab'n. 4/03
Das Eidgenössische Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos (SLF) beschäftigt ca. 120 Mitarbeiter an den unterschiedlichsten Projekten zur Schnee- und Lawinenforschung sowie Risikomanagement. In einem dieser Projekte spielen nun Steinböcke die Hauptrolle: Da für viele Wildtiere der Winter die höchsten Anforderungen an deren Überlebensstrategie stellt und ein wichtiger Selektionsfaktor ist, wäre es von großer Bedeutung zu wissen, wie das Verhalten solcher Tiere durch die Schnee- und Witterungsverhältnisse bestimmt oder limitiert wird. ...
krautundruab'n. 3/03
Am 25. Juli 2003 zog sich im AV-Klettergarten Weissbach/Salzburg eine Frau beim Abseilen an einem Umlenkhaken schwere Verletzungen zu. Das Seil hängte sich aus einem IQ-Haken der Firma Stubai aus, die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen. Da mit dem IQ-Haken bereits zwei tödliche Unfälle sowie zwei weitere mit schweren Verletzungen und mehrere Beinahe-Unfälle bekannt sind, rät das Referat Bergsport des ÖAV vom weiteren Anbringen dieses Hakens bzw. solcher ähnlicher Bauart ...
krautundruab'n. 2/03
In der Ausgabe 2/02 von bergundsteigen berichteten der Unfallchirurg Martin Lutz und der Anästhesist Peter Mair erstmals über die Ergebnisse ihrer Untersuchungen über auftretende Verletzungsmuster nach Stürzen ins Seil. Die Resonanz auf diesen Beitrag war enorm und motivierte die zwei Verfasser, diese Studie fortzusetzen und mehr Unfalldaten zu sammeln. Dazu werden Kletterer/innen, die unkontrolliert ins Seil gestürzt sind (Mindeststurzhöhe 5 Meter), gebeten, sich bei den Autoren zu melden...
kraut&ruab'n. 1/03
Die neue Planungs- und Entscheidungshilfe des SAC "Reduktion des Lawinenrisikos" bietet in der Planungs- und Entscheidungsphase für Freerider und Tourenfahrer eine wertvolle Hilfe. Die elementare Reduktionsmethode und die Formel 3x3 zur Beurteilung der Lawinengefahr von Werner Munter sind die Grundlage für diese Entscheidungshilfen. Anhand einer Grün-Gelb- Rot-Skala wird einfach und verständlich dargestellt, welche Hangneigungen - in Abhängigkeit zur Gefahrenstufe des Lawinenbulletins - noch befahren werden können. Die wichtigsten lawinenbildenden ...
kraut&ruab'n. 4/02
Komm‘ auf Touren - Ab sofort bietet der ÖAV auf seiner Website auch ein Toureninformationssystem an. Der schnelle Einstieg in diesen Service, der derzeit rund 1800 Touren umfasst, wurde möglich durch eine Kooperation mit alpintouren.at. Die Kooperation scheint vielversprechend, verfügt der ÖAV doch über ein gewaltiges Potential an Touren-Autoren und über die meistbesuchte Bergsport-Homepage in Österreich. Zum Qualitätsstandard dieses Tourenportals gehört die redaktionelle Bearbeitung aller Touren ...
krautundruab'n. 3/02
Lehrvideo „Check & Climb“ Nach dem Erfolg des Lawinen-Lehrvideos „Stop or Go“ wagt sich der ÖAV an eine weitere Video-Produktion, diesmal zum Thema „Risikomanagement beim Sportklettern“. Die Dreharbeiten in verschiedenen Klettergärten rund um Arco sind bereits abgeschlossen. Sehr zuversichtlich, einen schönen Streifen abzuliefern, zeigten sich Projektleiter Michael Larcher und Regisseur Herwig Decker nach Ansicht der aus Arco mitgebrachten Bilder
krautundruab'n. 2/02
Prix Wilderness Trendsport - Bereits zum dritten Mal vergibt die Umweltfachstelle „keepwild“ zusammen mit der Stiftung „Save the Mountains“ den „Prix Wilderness“ für wegweisende Leistungen, die eine nachhaltige und ökologische Entwicklung in den Alpen fördern. Der diesjährige Preis wird für Projekte ausgesetzt, die sich für eine natur- und umweltverträgliche Ausübung von Sport- und Freizeitaktivitäten in den Bergen einsetzen. Dem Sieger-projekt winkt eine Gewinnsumme von sFr 5.000,--, ...
krautundruab'n. 1/02
Die Zeitschrift „Berg&Steigen“ hat sich in den letzten Jahren als Plattform für alle Belange zum Thema „Risikomanagement im Bergsport“ entwickelt. Die Beiträge sollen den interessierten Leser über den aktuellen Stand bzw. Entwicklungen und Tendenzen in diesem Bereich informieren und zur Diskussion anregen. Wir sind laufend auf der Suche nach neuen Themen und AutorInnen! Also, raus hinter dem Kachelofen und ran an die Tastatur, hämmert was das Zeug hält hält und schreibt, worüber ihr in „Berg&Steigen“ schonimmer einmal...