ausprobiert. 1/14
Professionelle und elemetare Reduktionsmethode, Limits, Bierdeckel und goldene Regel; daneben Standardwerke der Lawinenkunde und unzählbare Vorträge – eigentlich gibt es nichts, das Werner Munter in Zusammenhang mit der Schnee- und Lawinenkunde noch nicht gemacht hat. Dennoch, etwas wäre da noch, das ihn beschäftigt, das er unbedingt noch umsetzen möchte, erzählte er immer wieder. Nun ist es soweit: Im Rahmen des ISSW (International Snow Science Workshop) im Oktober 2013 in Grenobel wurden sie offiziell vorgestellt und bald sind sie lieferbar: die Snow Safety Cards. ...
krautundruabn. 4/13
Nicht neu, aber nach 2013 wiederum aktualisiert wurde das Stop or Go-Kärtchen des Österreichischen Alpenvereins. Es lässt sich nun auf doppelte Größe ausklappen und beinhaltet jetzt zusätzliche wertvolle Informationen zum Notfall Lawine und der Ersten Hilfe. Doch auch bei der Risikobeurteilung gibt es Neuerungen: Nachdem im vergangenen Winter der Check 1 - die elementare Reduktionsmethode - durch die im LLB genannte günstige Exposition relativiert wurde (vgl bergundsteigen 4/12), ist dieser Zusatz nun wieder verschwunden: Der Check 1 ist somit die klassische elementare Reduktionsmethode ...
ausprobiert. 2/12
Kollege Plattner behauptet ja immer, dass alles, was mit Seilen und Knoten zu tun hat eigentlich von der (christlichen) Seefahrt stammt und wahrscheinlich hat er damit auch Recht. Als ich aber vor kurzem von AustriAlpin den Inco Prusik bekam, wollte ich gleich wissen, wo man dieses Teil auf hoher See benötigt, und siehe da – gar nicht! Perfekt konfektionierte Klemmknotenschlingen werden nämlich in unterschiedlichsten Ausführungen und Längen schon seit Jahren von Baumpflegern verwendet. In der Kletter-Praxis hat sich diese von der deutschen Seilmanufaktur Gleistein ...
ausprobiert. 4/11
Diese abgespeckte Variante vom Arva Link verfügt nicht über den „Fortgeschrittenen-Modus“ und ist ohne die zusätzliche 868 MHz-W-Link-Sendefrequenz ausgestattet, welche gemeinsam mit dem Mammut Pulse genutzt werden kann (diese Geräte können untereinander zusätzliche Daten austauschen). Das Axis kann aber zwischen Digital- und Analogmodus wechseln und hat eine Standby Funktion. Das bedeutet, es bleibt im Sendemodus eingeschaltet, ohne zu senden, dh ich störe niemanden bei der Suche, ...
ausprobiert. 4/10
Immer häufiger sieht man Actioncams/Helmkameras bei diversen Sportarten im Einsatz. Wir haben zwei Top-Modelle unter die Lupe genommen: Die HD Hero von GoPro und die HD170 von Drift. Beide Kameras besitzen eine „Mega-Wide"-Linse, d.h. dass sie einen Aufnahmewinkel von 170° besitzen. Diesen Aufnahmewinkel gibt's aber nur in der 720p-Auflösung, bei Full-HD-Auflösung im 16:9 Format geht es zurück auf 127°, was für die meisten Anwendungsbereiche auch reicht. Ein Vorteil bei der HD170 ist die um 300° drehbare Linse. Egal, wie man die Kamera montiert ...
ausprobiert. 3/10
Silva X-Trail vs. Petzl Myo RXP Die Tage werden kürzer – leider. Oder auch gut so, denn so kann man eines der wohl wichtigsten Outdoor-Utensilien wieder aus der Schublade nehmen. Die Stirnlampe. Naja, falls man weiß, aus welcher Schublade, oder war´s doch im Auto? Bei mir verschwinden Stirnlampen jedenfalls wie bei anderen Socken in der Waschmaschine. Aber das ist eine andere Geschichte. Wer nun glaubt, man kauft sich jetzt einfach mal so eine Stirnlampe, weit gefehlt. ...
ausprobiert. 2/10
Climbing Technology ClickupDas Clickup ist der Newcomer auf dem Markt der Bremsgeräte. Die Bedienung gleicht exakt dem der Tube-Sicherung. Es ist kein Aufhalten eines Blockiermechanismus zum Seilausgeben notwendig. Dadurch entstehen auch keine Fehlanwendungen. Das Einhalten des Bremshandprinzips ist allerdings unbedingt Pflicht. Denn ohne Bremshand am Seil blockiert das Gerät nur bei einem heftigen Impuls. Einmal blockiert, bleibt das Gerät in dieser Position und muss aktiv wieder in den „Bedien-Modus“ gebracht werden. ...
ausprobiert. 1/10
Ist das neu? Ziemlich! Die Jungs und Mädels von Norrona haben wieder einmal gezeigt, dass sie ihr Handwerk verstehen. Diese Jacke aus der bitihorn-Serie hat fast alles, was man sich von einer wasserdichten Jacke wünscht: Sie ist ultraleicht, weil nur 260 g (bzw. 280 g) schwer, passt in jeden noch so vollen Rucksack, weil faustgroß, ist wasserdicht, weil 20.000 mm Wassersäule und ist tatsächlich atmungsaktiv - oder korrekt wasserdampfdurchlässig. Erreicht wird die Kombination wasserdicht und atmungsaktiv durch das neuartige dri 1 Material: Regentropfen bleiben draußen ...
ausprobiert. 3/09
Black Diamond Sabretooth Was wirklich Feines gibt es ab sofort von Black Diamond: Steigeisen aus rostfreiem Stahl. Die sind ein absoluter Hinschauer und Angreifer, weil wunderschön gefertigt. Klar, dass sie auch echte Vorteile haben: rosten nicht und es gibt keine Farbe, die abblättern kann (schaut schiach aus), sind ca. 200 g Gramm leichter, aber widerstandsfähiger (sprich bleiben länger scharf) und durch die sehr glatte Oberfläche bleibt weniger Schnee picken – aber eine Antistollen-Platte ist trotzdem standardmäßig dabei. ...
ausprobiert. 2/09
Salewa Piuma Pro 230. Dass Salewa seit Jahren gute und innovative Helme macht, ist hinlänglich bekannt. Mit dem neuen Piuma Pro 230 ist dem Südtiroler Bergsportspezialisten ein weiteres Meisterstück gelungen.Hohe Sicherheitsstandards, geringes Gewicht und perfekte Passform zeichnen einen guten Helm aus - der Piuma erfüllt alle drei Aspekte in überragender Weise.Durch ein innovatives Spritzgießverfahren (In-Mould Technologie) kommt man auf ein Gewicht von lediglich 230 g ...
ausprobiert. 1/09
Iron Cruiser und Easy Rider heißen die brandaktuellen Klettersteigsets von Black Diamond. Richtig gehört, die US-Edelschmiede, bekannt für feinste Big Wall- & Co-Ausrüstung produziert seit heuer Fangstoßdämpfer für Eisenwege. Während beim „Basic-Set“, Iron Cruiser, die Karabiner mit einer bestens bedienbaren Schiebehülse ausgestattet sind, verriegeln die Karabiner beim Easy Rider mit einem Attac-ähnlichen Verschlusssystem. Der notwendige Mechanismus ist aber im Karabinerinneren verborgen, ...
ausprobiert. 3/08
Einen eigenen Weg geht der Schweizer Hersteller Exped mitdiesem Rucksack Mountain Pro 40. Der wasserfeste sommerundwintertaugliche Toploader wurde von zwei SchweizerBergführern entwickelt und hat genau das, was notwendig ist. Reduziert auf das Wesentliche, kein Schnickschnack und viele innovative Lösungen. An sich handelt es sich um einen „Packsack mit Rollverschluss“, der praktisch wasserdicht da die Nähte getapt sind und das Gewebe mit einem PU-Film laminiert ist - ...
ausprobiert. 2/08
Der Spot Messenger - erst seit wenigen Wochen in Europa auf dem Markt erhältlich - ist ein satellitengestützter Notfalltracker, der perfekt für Alpinisten und Abenteuerreisende geeignet ist. Das 200 Gramm leichte und wasserdichte Gerät passt in jede Rucksackdeckeltasche, ist einfach zu bedienen und ermöglicht es, die aktuelle Position (die vom eingebauten GPS ermittelt wird) via Satellit an den Spot-Server zu senden, der diese an - im voraus definierte und jederzeit änderbare - Email-Adressen weiterversendet bzw. in SMS-Nachrichten umwandelt. ...
ausprobiert. 1/08
Die aktuelle Gurtkollektion von Arc’teryx hat auf den letzten Messen für Furore gesorgt. Puristisch und simpel, reduziert auf das Notwendige, extrem sauber verarbeitet, geringes Gewicht und Packmaß, aber superbequem. 100 % fürs Klettern und Bergsteigen. Erreicht wird das Ganze durch die Warp-Technologie, wobei Warp die englische Bezeichnung für die Kettfäden des Gurtbandes ist. Und dieses Gurtband lauft an den Beinschlaufen oder am Hüftgurt nicht einfach durch und wird etwas gepolstert, ...
ausprobiert. 4/07
Das Freeride ist für diesen Winter neu und spaltet die Gemüter der Experten. Handelt es sich doch um ein 1-Antennen-Gerät. Sie haben richtig gelesen: der österreichische Hersteller Pieps, der ja selbst mit dem DSP ein High-End-Gerät ent-wickelt hat, schmeißt nun - in Zeiten von 3-Antennen-Technik, von Mehrfachverschüttungsoptionen und der Möglichkeit, Vitaldaten zu übertragen (Mammut Pulse) - ein "veraltetes" Gerät mit nur einer Antenne auf den Markt. Und dazu darf ich dem Hersteller nur gratulieren, denn dieses Gerät besitzt zwar nur eine Antenne, ...
ausprobiert. 3/07
Vor einigen Jahren hat Patagonia erfolgreich eine Daunenlinie gestartet, in der es nun neuen Zuwachs gibt: Einen leichten und extrem vielseitigen Daunen-Pullover mit Kapuze. Dieser sieht, vor allem in blau, etwas Retro aus – was ich persönlich extrem charmant finde. Doch der Hoody ist wunderbar, um ihn immer mit dabei zu haben und schnell hineinzuschlüpfen, wenn es am schattigen Stand doch länger dauert, oder man den Sonnenuntergang vor der Hütte noch etwas genießen möchte. ...
dialog. 2/07
Ich würde gerne wissen, wann man eine Reihenschaltung und wann eine Parallelschaltung im Eis oder Fels verwendet. Am Standplatz wird normalerweise eine Parallelschaltung verwendet. Nehme ich die Reihenschaltung nur zB beim Einrichten einer Toprope im Eis? Im “Vertical”, Ausgabe 3, ist ein Artikel über den Nant Blanc. Auf den Seiten 36/37 ist eine Übersicht der Routen. Die Angaben der Schwierigkeiten sind mir nur zum Teil bekannt. zB "Brown Patey" V, 5, 6a. 6a ist die Schwierigkeit im Fels, aber was ist mit V, 5. Ähnlich im Klettern, Ausgabe Februar 2007, Seite 42/43 ...
ausprobiert. 2/07
Die All Degree Linie von Raichle umfasst jeweils sieben Modelle für Mann und Frau, beginnend beim niederen Zustiegsschuh "Low" über den extrem vielseitigen "Pro GTX" bis hin zum "EXP". Jeder ist perfekt für die entsprechende Bergsportartgeeignet, extrem sauber verarbeitet und ideal für alle, die viel Zeit draußen verbringen.Der "EXP" nun ist von seinem Aussehen, seinem Aufbau und auch in vielen Details den klassischen Expeditionsschuhen mit fixer Gamasche abgeschaut, doch sind da auch einige Unterschiede: so gibt es keinen herausnehmbaren Innenschuh, ...
ausprobiert. 1/07
Die perfekte Schi(hoch)tourenhose, ein Klassiker, der wieder etwas verbessert wurde. Die Super Guide ist eine Wohlfühlhose mit europäischem Schnitt (kein hängender Hintern) die superelastisch und atmungsaktiv ist, dank ihrer Imprägnierung aber Schnee und Regen - genauso wie Wind - lange abweist bzw. sehr schnell trocknet. Neben abnehmbaren Hosenträgern ist die Super Guide auch mit fixen Gamaschen und entsprechendem Kantenschutz ausgestattet. Das unterscheidet sie übrigens vom Sommermodell Guide. ...
ausprobiert. 4/06
"Welches LVS soll ich mir kaufen? Welches ist das Beste?" Alljährlich und zahlreich werde ich vor Weihnachten mit Fragen wie diesen konfrontiert. Für diesen Winter war nun "Neues" angekündigt und während ich seit August darüber grüble, wie ich meine Antworten und Empfehlungen à la "das Gerät, das Sie am Besten bedienen können, ist das Beste", "doch, sie sollten das Gerät immer eingeschaltet am Körper tragen", "ein LVS-Check sollte immer durchgeführt werden - was das ist?" etwas aufpeppen kann, während ich feststelle, dass es dem Tourengeher vor allem darum geht, ...
ausprobiert. 3/06
Der wahre Alpinist braucht einen klassischen Rucksack. Betonung nicht nur auf klassisch - von wegen Schnickschnack und so -, sondern auch auf einen. Beziehungs- und wohnungssituationsmäßig ist das benötigte Stauvolumen der geliebten Alpinaus-rüstung oft schon problematisch genug und erfahrungsgemäß wird es ab ca. drei Rucksack-modellen schwer zu argumentieren. Der Jackal löst dieses Dilemma, ist er doch das ganze Jahr über für fast jede Bergsportart ideal geeignet. Schlichtes Design und funktioneller Minimalismus sind also angesagt und der Jackal bringt ...
ausprobiert. 2/06
Immer wieder wird der Regenschirm auf der Ausrüstungsliste belächelt (= Zeichen von Unkenntnis und/oder Arroganz). Dass so ein Knirps aber furchtbar praktisch sein kann, erfährt man spätestens beim ersten Regenschauer während einer Trekkingtour Durch den Schirm geschützt bleiben Mensch und Ruck- sack weitgehend trocken und kommen nicht durchnässt im nächsten Zeltlager an, wo man oft nur schwer seine Sachen wieder trocken bekommt. In manchen Weltgegenden tut ein Schirm auch gute Dienste als Schutz ...
ausprobiert. 1/06
Petzl Meteor 3, Montura Yaru, Vibram Fivefingers, Icebreaker Skin 200, Rocksnake Black Mamba, Toko Dibloc High Fluor Rub-on Set ... natürlich lauternützliches Zeug. Es ist schon eine ganze Weile her, als Petzl mit dem Meteor - das ist der mit den Frankenstein Hirnfixierschrauben - das Zeitalter der ultraleichten "Schaumstoffhelme" eingeleitet hat. Mit dem Meteor 3 wird nun ein längst überfälliger Nachfolger geliefert, der die Wünsche all jener zufrieden stellen soll, die einen Kopfschutz suchen, der bei minimalem Gewicht ...
ausprobiert. 4/05
Petzl Nomic, Arvo Evolution+, Techtrail AltiTech, Tourenschmankerl 05 / 06 (z.B. Fischer X-Calibur, K2 Mt- Baker, Blizzard Titan Nine, Black Diamond Verdict) Eine gelungene Kombination zwischen Quark und Quark Ergo, natürlich etwas aufgepeppt und auf die Bedürfnisse des heutigen Steileiskletterers bzw. der Drytoolerin abgestimmt ist das Nomic von Petzl. Der Griff ist anpassbar - von zarten Männerfingern bis zu brutalen Frauenpranken - und sogar ich als Wasserfallkletterpfeife habe mit dem Nomic meinen Spaß gehabt und es superfein setzen können. ...
ausprobiert. 3/05
Silva Solar II, Katadyn Filterflasche, Patagonia Grade VI Jacket, Mountain Hardwear Escalade Pant, Petzl Scorpio, Austrialpin Micro Magic. Endlich ist es soweit: ein für den Outdoorbereich taugliches Solarpanel, das auch hält, was es verspricht. Zusammengeklappt passt es noch gut in die Deckeltasche eines Rucksacks, zum Laden wird es einfach aufgeklappt und mit den mitgelieferten Straps kann es auch oben am Rucksack, außen am Zelt oder wo auch immer befestigt werden. Passend zum flachen Design mutet auch die "Steckdose" futuristisch an: ...
ausprobiert. 2/05
Beal "Joker", Haglöfs "Shield Hood", Millet "High Rock", Tilley Hat "T3", Salewa "Krypton", ÖAV "Erste Hilfe Notfallset" Der perfekte Bergführerstrick. Durchmesser 9,1 mm, Gewicht 53 g/m, imprägniert, supergeschmeidig und als absolutes Goodie: erfüllt als einziges Bergseil die Norm für Einfach-, Halb- und Zwillingsseile. Egal also ob im Dolomitenvierer oder am Mt. Blanc Grat, ob gletschermässig angeseilt oder zwei Gäste mit der Plate nachsichernd: das "Joker" ist immer richtig. Klar hat auch der engagierte Felsakrobat mit der 70 m Variante seinen Spaß, berücksichtigen muss er lediglich, dass dieses Seil ...
ausprobiert. 1/05
MSR "MIOX-Wasserreiniger", Der „MIOX“ von MSR ist der erste Wasserreiniger, der Elektrolyse mit der sogenannten „mixed-oxident“ Technologie (= MIOX) kombiniert. Elektrische Energie wandelt Salz in eine extrem wirksame Lösung um, die Viren, Bakterien, Giardia und Cryptosporidien inaktiviert und in kurzer Zeit große Mengen Wasser reinigt. Die Anwendung ist denkbar einfach: Kammer (in der sich die Salzkörnern befinden) abnehmen, einige Tropfen Wasser einfüllen und schütteln, um eine Laugen-Lösung zu erhalten. ...
goodies '05. 4/04
Stöckli Stormrider Pit, Sweet Trooper, BCA Tracker DTS, Haglöfs Radical 28, Vaude Set Backcountry Rescue, Garmont Adrenaline, Ortovox Toprider 7.23+, Movement Red Apple 74, Movement Free Heel, Movement Evolution SL, BD Patrol Glove, BD Revelation, 7tm Tour, Fritschi Axion Harscheisen, G3 Targa T/9, G3 Avi Tech, G3 Bonesaw, Nike COMMjacket, Motorola Talkabout T5512/T5522
ausprobiert. 4/04
Arc'teryx "Fission LT Jacket", Die Fission Linie von Arc'teryx erfreut sich bereits seit zwei Jahren großer Beliebtheit und bestand bisher aus einer Kombination von wasserdichter Gore-Tex Schale und einlami- niertem PrimaLoft für genügend Isolation an kalten Tagen. Bei der neuen "Fission LT" aber wird als Außen- material Gore-Dryloft verwendet, das zwar nur wasser- abweisend dafür aber wesentlich atmungsaktiver ist. Auch der Schnitt ist körperbetonter, sodass die "Fission LT" noch ideal unter eine Hardshell passt - das wird allerdings nur notwendig sein, wenn absolutes Sau- wetter herrscht. Ansonsten kann ... ...
ausprobiert. 3/04
Millet "K-Jacket", Mit der "K-Jacket" präsentiert der feine französische Hersteller Millet ein Allroundteil für den anspruchvollen Alpinisten zu einem fairen Preis. Mann - leider gibt es keinen eigenen Da- menschnitt - bekommt für unter ¤ 400,- eine durchdachte 3-lagige Gore-XCR Jacke , die alle Stücke spielt und ohne Schnickschack auskommt. Stretcheinsätze garantieren maximale Bewegungsfreiheit, an besonders beanspruchten Stellen (Schulter, Ellbogen, Hüfte) sind Verstärkungen aus Schöller-Keprotec angebracht. ...
ausprobiert. 2/04
Marmot "ATV Jacket",Winddicht, wasserabweisend, atmungsaktiv lautet die Kurzbeschreibung dieser ca. 425 g leichten Softshell von Marmot. Eingewobene CoolMax-Fasern garantieren, dass entstehende Feuchtigkeit rasch nach außen abtransportiert wird, dass die Jacke extrem schnell trocknet und dass sie sich bei wärmeren Temperaturen auf der Haut angenehm weich anfühlt. Ande- rerseits bietet die "ATV" genug Isolierung, um auch bei küh- leren Schi- oder Hochtouren für ein angenehmes Klima zu sorgen. Der erstaunlich bequeme Schnitt macht ...
ausprobiert. 1/04
Kohla "Tirol E.V.O. (Micro)", Garmin "Geko 301", Mammut "Bandschlinge Contact". Die “Contact” ist einfach genial: obwohl sie nur lächerliche 8 mm breit ist, hält sie mit 22 kN Bruchkraft gleich viel aus wie ihre 12 mm oder 16 mm breiten Kolleginnen. Der Grund dafür liegt im verwendeten Material, dem Dyneema. Es handelt sich dabei um eine hochfeste Polyethylenfaser mit sehr geringem Gewicht, die u. a. extrem abriebfest ist und eine geringe Gebrauchsdehnung aufweist. Die "Contact" ist brutal elegant, sie lässt sich perfekt durch kleine Sanduhren fädeln oder ...
ausprobiert. 4/03
Ausprobiert von Bergbegeisterten für Bergbegeisterte: Haglöfs "Rand 28", AustriAlpin "Vampir 3" und Petzl Charlet "Laser Sonic". Eisschrauben mit integrierter Kurbel haben sich in den letzten Jahren im Steileisbereich durchgesetzt. Eine geniale Idee hatte man bei Petzl Charlet: Da jede Eisschraube zwangsläufig eine Lasche braucht, hat man dieser auch gleich die Funktion einer Kurbel verpasst. Wie das geht? Ganz einfach, die Lasche - in der zwei Karabiner Platz finden - ist frei rotierbar aufgehängt. Dieses System macht es erstmals möglich nach einigen Umdrehungen das Seil mittels ...
ausprobiert. 3/03
La Sportiva "Rock Jock", Vaude "Butterfly Special" und Primus "Micron" Der schwedische Traditionshersteller Primus beweißt mit dem "Micron", dass es tatsächlich eine "Ästhetik der Funktionalität"gibt. Die Fakten: Es handelt sich um einen leichten kleinen Gaskocher mit integrierte Piezo-Zünder - auch Nichtraucher werden das Ding also immer anschmeißen können. Diese eingebaute Zündung besteht aber nicht wie bisher aus einem filigranen Arm, der schon beim Hinschauen fast abbricht, sondern ist direkt in den Kocher integriert. ...
ausprobiert. 2/03
Arc'teryx "Vapor Women's", Petz "Myo 5", Nike "Air Cinder Cone" Mit der ACG-Linie begibt sich der amerikanische Sportschuhhersteller Nike in unwegsames Terrain. Der "Air Cinder Cone" soll dabei als universeller Outdoor-Schuh auch Randbereiche alpiner Aktivitäten abdecken. Das Obermaterial besteht aus atmungsaktivem Spaltleder. Durchgesteppte Nähte sollen dafür sorgen, dass sich der Schuh auch bei stärkerem Gebrauch nicht ausweitet. Die Vibramsohle bietet gute Haftung, die hochgezogenen Seitenteile zusätzliche Griffigkeit im steilen Gelände. In der Praxis entpuppt sich der ...
ausprobiert. 1/03
Die "Ceres" Serie des in Colorado beheimateten Edelrucksack-Her-stellers ist erst heuer auf den Markt gekommen und soll dieBedürfnisse des Hardcore-Alpinisten erfüllen. Bislang waren OspreyRucksäcke bei uns selten zu sehen, und wenn diese Firma jemandkennt, dann vor allem wegen ihrer Konstruktionen mit den seit-lichen Flaps. Von "klassischer" Bauart und mit 1300 Gramm zwarkein Leichtgewicht, dafür aber ungemein vielseitig einsetzbar istder "Ceres 38". Vom Namenszusatz "38" darf man sich nicht irritie-ren lassen, tatsächlich beträgt das Packvolumen ca. 32 Liter. ...
LVS. 4/02
von Manuel Genswein
Manuel Genswein beschäftigt sich seit mehreren Jahren intensiv mit den Möglichkeiten, Lawinenverschüttete möglichst effizient zu orten und zu bergen. Im Bereich der LVS-Suche sind mit dem Aufkommen der Zwei-Antennen-Geräte auch neue Techniken entwickelt worden. Nicht zuletzt deshalb, weil immer wieder die Frage auftaucht, wo denn diese Suchsysteme einzureihen seien, hat sich Manuel Genswein zum Ziel ...
richtige schuhe und bekleidung - basis für mehr sicherheit beim bergsteigen. 3/02
von Gore Intern
Im Rahmen einer Diplomarbeit an der Uni Bochum hat W.L. Gore & Associates in der unternehmenseigenen Klimakammer Bergunfälle simuliert. Das Ergebnis: Mit der richtigen Ausstattung sinken die Gefahren von Gesundheitsrisiken auf dem Berg und in Kälte um einiges.
mit sack und pack. 4/01
von Stefan Mitter
Bereits Ötzi hat seine Ausrüstung auf dem Rücken getragen. Natürlich hatte er eine spezielle Maßanfertigung, von der er sich sein Leben lang nicht getrennt hat. Auch zu meinen Rucksäcken habe ich eine besondere Beziehung und es fällt mir nicht leicht, einen davon einfach ins Eck zu stellen und „den Neuen“ mitzunehmen. Ich glaube, da bin ich kein Einzelfall, denn an manchen Tourentagen könnte man meinen, dass das Alpenvereins-Rucksackmuseum gerade Ausgang hat...
plastik auf der haut. 3/01
von Stefan Mitter
Außen Hui, innen Pfui - wer unter seiner ATS 6.499,-- teuren Gore- Jacke ein Baumwoll-T-Shirt trägt, darf sich über ein schlechtes Körperklima nicht wundern. Die Wiege der Menschheit steht zwar irgendwo in den Subtropen, doch aus unbegreiflichen Gründen sind unsere Urahnen gegen Norden gezogen. Hier leben wir nun, ohne Federn ohne Pelz und müssen uns mit textilen Behelfen gegen Kälte und anderen klimatische Unannehmlichkeiten schützen. ...
my tent is my castle. 2/01
von Karl Heinz Kaserer
Wer nach diesem Grundsatz im Freien übernachten will, kann aus dem Vollen schöpfen. Vom ultraleichten Ein-Mann-Zelt bis zur Luxushütte, bei der nur mehr das Kaminfeuer und ein Bärenfell fehlen - natürlich sollte dann auch „die entsprechende Begleitung“ vor Ort sein -, gibt es heute alles zu kaufen. Dass solche Hightech-Ausrüstung oder Luxusbuden natürlich auch stolze Preise haben können, liegt in der Natur der Sache. ...
flausch von kopf bis fuss. 1/01
von Stefan Mitter
Ich behaupte einfach, dass 98 % aller Bergsteiger irgendein Kleidungsteil aus Fleece besitzen. Ein dünnes Leichtes zum Drunterziehen für das ganze Jahr oder ein absolut winddichtes Eisbärfellähnliches für arktische Verhältnisse. „Den Fleece“ gibt es schon lange nicht mehr. Je nach Anforderung und Verwendungszweck existieren eine Vielzahl unterschiedlicher Qualitäten. ...
high tech zwischen schi und schuh. 4/00
von Stefan Mitter
Die Ansprüche sind hoch und bringen den Hersteller ganz schön ins Schwitzen - möglichst einfach bedienbar, ein kraftsparendes Gehen ermöglichen, leicht und gleichzeitig robust, und natürlich muss sie auch eine „Sicherheits“-Bindung sein. Gutes Design und einen erschwinglichen Preis hätten wir dann auch noch ganz gern. Die Herstellung von Sicherheits-bindungen für den Tourenschilaufbegann, ...
ein fest für wind und wetter. 3/00
von Stefan Mitter, Peter Plattner
Wetterschutzjacke, Überbekleidung, Außenschicht oder am treffendsten „Shell“. Gemeint ist die äußerste Schicht unserer alpinen Bekleidungszwiebel, die uns vor den Elementen schützt. Absolut wind- und wasserdicht, aber dennoch atmungsaktiv muss sie sein. Es gibt verschiedene Materialien und Membranen die das versprechen, der Großteil der namhaften Bekleidungshersteller verwendet aber die Technik der Firma Gore. Aber auch bei Gore-Tex ...