editorial.
Was für ein Winter!* Jeder von uns hat in den letzten Wochen seine Spuren in Abfahrten hinterlassen, die seit Jahren nicht mehr machbar waren. Es gibt ihn also doch noch, den richtig fetten Schnee vor der Haustüre. Ein Geschenk für uns Schibergsteiger. Und gleichzeitig eine echte Herausforderung zum Beurteilen: unglaubliche Niederschlagsintensitäten, extreme Kälteperioden, Tauwetter, stürmische Winde - alles hat es gegeben. Ebenso wie die gewohnte mediale Geilheit nach Lawinenunfällen. Doch heuer war diese - zumindest in Österreich - unerträglich, geradezu bizarr. ...
kommentar.
In einem SAC-Tourenleiterkurs steuert eine Teilnehmerin bei schönstem Wetter den falschen Berg an. Es zirkulieren Gerüchte, dass sogar Bergführer ihre Gäste auf falsche Gipfel geführt haben sollen … Nun meinen viele, es gebe eine elegante Abhilfe: ein GPS benützen. Das ist schlicht falsch, sage ich! Eine der grössten Schwierigkeiten für Bergsteiger und Skitouris-tinnen ist die Orientierung im Gebirge. Das schafft nur, wer Karten lesen kann. Wer an die Technik glaubt, ist aber auf dem Holzweg. Sicher, das GPS hilft, den Standort anzuzeigen und einiges mehr. ...
dialog.
[Lawinenzeit] Aus tragischem und aktuellem Anlass wird von Seiten der Medien die Frage gestellt, warum Schifahrer trotz Warnung ins Gelände fahren oder gehen, und dabei nicht nur sich selbst, sondern auch Retter gefährden. Psychologen meinen, der Mensch würde stets seine Grenzen ausloten wollen. Ganz allgemein gesagt sind Sportler jeglicher Kategorie auf ihre Weise immer risikofreudig, sonst würden sie nicht den erwünschten und erwarteten „Erfolg“ ihres Tuns erhalten. Diese Einstellung ist aber sicher nicht schuld an der zurzeit herrschenden Unfallhäufigkeit im Schnee. ...
krautundruab'n.
Im Frühling 1992 hatte Jürg den ersten Kletterführer „Schweiz plaisir“ herausgegeben. Zum 20-Jahr-Jubiläum erscheint Ende April 2012 ein Kletterführer mit den schönsten plaisir-Routen (Mehrseillängen) der gesamten Schweiz sowie dem angrenzenden Ausland Italien und Frankreich. Sandro von Känel hat seit Februar 2011 mehr als 120 Routen geklettert und Topos erstellt. Die auserwählten Routen weisen mindestens fünf Seillängen auf und sind bis auf einige Ausnahmen alle „gut“ bis „super“ eingerichtet. Sobald Sandro den „Schweiz plaisir SELECTION“ fertig erstellt hat ...
Über Frauen, die auf Berge steigen.
von Runggaldier Ingrid
„Frauen haben in der Alpingeschichte immer nur eine sekundäre Rolle gespielt.“ Das ist wohl der am häufigsten ausgesprochene Satz, wenn von Bergsteigerinnen die Rede ist - auch heute noch, da Frauen längst bewiesen haben, dass sie im Alpinismus nicht nur früher oder später alle Leistungen der Männer wiederholen konnten, sondern auch immer wieder mit eigenen spektakulären Unternehmungen aufhorchen lassen. ...
Wissen, Vorsicht & Gefahr beim Schitourengehen.
von Schwiersch Martin
Die eine kennt sich gut aus, der andere ist bewusst vorsichtig. Welcher der beiden Schitourengeher ist mit weniger Risiko unterwegs? Darf ich mit mehr Wissen mehr riskieren, näher an die Grenze gehen? Oder aber auf eine Ausbildung getrost verzichten, wenn ich auf viel verzichte? Diese Fragen geistern seit Jahren im Kopf von Martin Schwiersch herum und nun ist seine Abhandlung darüber fertig und wir dürfen sie abdrucken. ...
Schitour vs Freeride.
von Schatzl Peter, Keuschnig Markus, Hinrböck Markus
Draußen ist Winter und alle wollen den Schnee genießen! Die einen freuen sich darauf Schitouren mit interessanten Anstiegen und Abfahrten zu machen, wieder andere träumen vom Freeriden mit idealen Lines, wenig Schwüngen und hoher Geschwindigkeit. In ihrem Beitrag möchte das Autorentrio Peter Schatzl, Markus Keuschnig und Markus Hirnböck Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Schitourengehen und Freeriden aufzeigen sowie Anstöße geben, ...
Update.
von Semmel Chris, Hellberg Florian, Funk Felix
Nein, wir halten von Tests nicht sonderlich viel - auch nicht von LVS-Tests. Jeder, der viel ausbildet und Erfahrung mit den verbreiteten Geräten hat, weiß recht schnell, wie praxistauglich ein neues Modell tatsächlich ist. Der Rest ist Geschmackssache. Nun haben die allermeisten Tourengeher und viele Sportverkäufer und sonstige potentielle Kaufberater diesen Überblick nicht und übernehmen so mehr, aber oft weniger kritisch solche Testergebnisse. ...
Mittelklasse-LVS suchen mehrere Verschüttete.
von Schweizer Jürg, Genswein Manuel
Heute sind 3-Antennen-LVS Standard. Wird nur eine Person verschüttet, ist die Suche mit allen Geräten in etwa gleich schnell und funktioniert recht problemlos. Das hat der Test bewiesen, über den Jürg Schweizer und Manuel Genswein im Folgenden berichten. Eigentliches Ziel dieses Versuches, welchen die Schweizer Fernsehsendung Kassensturz durchgeführt hat, war zu testen, wie gut Ungeübte bei der Suche nach mehreren Verschütteten mit den aktuellen „abgespeckten“ Versionen ...
Haltekräfte von Fixpunkten in Firn & Schnee.
von Sulser Karl
Bei vielen Hochtouren geht sie mit, ist mittlerweile fast schon eine „alte Bekannte". Und doch fordert sie Jahr für Jahr ihre Opfer. Die Mitreißgefahr, verursacht durch das gemeinsame Gehen am kurzen Seil. Denn wie viele Bergsteiger setzen die Erkenntnisse der Untersuchungen zu Mitreißunfällen um und sichern in steileren Gletscher- und Firnhängen von Standplatz zu Standplatz? Viele ziehen es vor, lieber einen Hang gefahrvoll gemeinsam zu begehen ...
Denk mal! Berühren verboten?.
von Dick Andi
Alpine Klassiker und Denkmalschutz. Die Diskussion um die Absicherung von Kletterrouten ist fast so alt wie der Sport selbst. Mit einer neuen „Charta“ wollen die Alpenvereine Leitlinien für die Praxis geben und das Engagement und die Diskussion zu Sanierungsmaßnahmen fördern, denn die Diskussion erhält immer wieder neuen Treibstoff. „Durch Versicherungen wird den Bergen gerade das genommen, was zu ihrer Besteigung anreizt, die Schwierigkeit.“ ...
Panzerknacker-Iglu.
von Würtl Walter, Plattner Peter
Jedes Jahr kommt es im winterlichen Gebirge zu Notsituationen, weil Einzelpersonen oder Gruppen aus den verschiedensten Gründen gezwungen sind, die Nacht im Freien zu verbringen. Ein solches Notbiwak ist dann aber leider nicht immer Stoff abendfüllender Heldenerzählungen am warmen Kachelofen, sondern mitunter dramatischer Endpunkt eines Bergsteigerlebens. Um die Nacht draußen ohne Schaden verbringen zu können, bedarf es neben einer adäquaten Ausrüstung ...
medien.
Wo liegt der Peri Himal? Welche Karten gibt es für den Kangchenjunga? Auf welcher Route wurde die Südwestwand des Cho Oyu erstmals begangen? Welche Routen gibt es auf den Broad Peak? Wie heißt der höchste Siebentausender? Welche Berge sieht man vom Gokyo Ri aus? Gehört das Karakorum zum Himalaya? Welche Gletscher gibt es im westlichen Karakorum? Antworten auf diese Fragen und noch viele mehr findet man auf der Webseite „Die Berge des Himalaya“ (www.himalaya-info.org). ...
schräg.
Haftungsausschluss